Review: Vampire Academy (Film, 2014)

Sonntag, 27. April 2014



Titel: Vampire Academy
Original titel: Vampire Academy
Erscheinungajahr: 2014
FSK: 12
Länge: 104 Minuten
Hauptdarsteller: Zoey Deutch (Rose Hathaway)
Lucy Fry (Vasilisa "Lissa" Dragomir)
Danila Kozlovsky (Dimitri Belikov)
Gabriel Byrne (Victor Dashkov)

Basiert auf dem gleichnamigen Roman von .

   Rose wäre eigentlich ein ganz normaler Teenager, wäre da nicht eine winzige Kleinigkeit: Sie ist halb Mensch, halb Vampir – also ein Dhampir. Ihre Freundin Lissa hingegen ist ein Moroi, also eine friedliche Art von sterblichem Vampir, die von Dhampir-Wächtern vor den Strigoi beschützt werden müssen. Die Strigoi schließlich sind die wahrhaft bösen, Untoten und unsterblichen Blutsauger, die nicht nur auf Menschen, sondern vor allem auf Moroi Jagd machen, weil deren Blut sie noch stärker macht.
   Rose und Lissa kehren nach einem missglückten Fluchtversuch an ihre Schule, die Vampire Academy, zurück. Dort haben sie jedoch nicht nur mit dem üblichen High-School-Drama zu kämpfen, sondern ahnen langsam, dass sie einer noch viel dunkleren Bedrohung ausgesetzt sind. Also beginnt Rose, sich von Dimitri zu einer Wächterin ausbilden zu lassen, um ihre beste Freundin in Zukunft beschützen zu können. Doch tote Tiere und andere merkwürdige Vorfälle häufen sich und drohen, das Band der Freundschaft zu zerreißen. (moviepilot.de)

   Ich muss schon mal vorneweg sagen, dass ich die Bücher bisher noch nicht gelesen habe und daher die beiden Versionen, Film und Buch, nicht miteinander vergleichen kann. Ich kann aber schon mal sagen, dass ich durch den film Lust bekommen habe die Bücher zu lesen, und, da ich nun mal ein kleines bisschen zum übertreiben neige, habe ich mir kurzerhand das komplette Vampire Academy Box-Set auf Amazon bestellt.
   Nachdem ich zunächst ende Januar, oder so in dem dreh, die Trailer zu Vampire Academy gesehen hatte, musste ich einfach nur lachen, denn die Trailer tendieren doch eher zum lächerlichen. Ich hatte sofort das Gefühl das sie mir eine billige abklatsche von Mean Girls verkaufen wollen, nur eben mit Vampiren, daher waren meine Erwartungen, als ich den Film nun endlich gesehen habe, doch recht SEHR niedrig. Jedoch wurde ich doch positiv vom Film überrascht.
   Konträr zu meiner ersten Meinung, hat der Film eine unterhaltsame Story und Charaktere die herausstechen. Sicher, es ist ein Vampirfilm – oftmals wenn ich bei Büchern oder Filmen sehe, das sie was mit Vampiren zu tun haben, lege ich diese sofort wieder weg, den ich kann Vampirgeschichten mittlerweile nicht mehr ertragen – aber es ist eine etwas andere Art von Vampirfilm. Bei Vampire Academy werden die Vampire nicht ganz auf die traditionelle Art und weise dargestellt, was so viel heißt wie, dass die Moroi Vampire nicht unsterblich sind und die Elemente beeinflussen können, was Dracula ja doch eher nicht konnte. Jedoch gibt es dann die Strigoi, die hier die bösen sind, die unsterblich sind und doch eher der traditionellen Vorstellung endsprechen. Ach ja, dann gibt es auch noch die halb-Mensch, halb-Vampir Personen, die Dhampire, die als Beschützer für die Moroi trainiert werden. Ich muss zugeben, die Autorin hat sich wirklich Mühe gegeben sich mal was einfallen zu lassen, was etwas anders war als der ganze Rest.

   Schauspielerisch ist der Film auch recht gut. Die jungen Hauptdarstellerinnen, von denen ich nur Zoe Deutch kenne, denn sie spielte in Beautiful Creatures (ein wirklich sehr schlechter film) mit, haben eine solide Leistung angeliefert. Ich liebe den Charakter den Zoe spielt, also Rose Hathaway, denn sie ist einer von diesen eher schnippischen und lustigen Charakteren, der durch seine lustigen Bemerkungen aus der breiten Maße heraussticht. Von den männlichen schauspielern und Charakteren war der russische Kampftrainer Dimitri Belikov, dessen Darsteller ich zuvor noch in keinem film gesehen habe, jener der für mich am meisten herausstach (auf eine gute Art und weise). Witziger weise finden die meisten Mädchen die anderen Jungs in dem film toll, jedoch sticht für mich nur er aus der Maße heraus. Naja, vielleicht ist es auch einfach die Tatsache, dass er Russe ist (jap, I have a thing for russian guys…) und einfach anders aussieht als die anderen männlichen Mitschüler von Rosa und Lissa.

   Das einzige was ich so wirklich sagen kann, das es mich nicht überzeugt hat, waren die Kampfszenen die an manchen stellen recht unrealistisch aussahen. Und dann gibt es noch eine kurze Szene, bei der alles irgendwie viel zu einfach und schnell gegangen ist, die mich ein kleines bisschen gestört hat, jedoch werde ich euch nicht sagen welche, denn ich will nichts Spoilern.

   Alles im allen ist der film definitiv unterhaltsam und sehenswert, auch wenn eine Freundin von mir, die die Bücher liebt, ihr absolut grauenhaft findet. Wer weiß, vielleicht werde ich meine Meinung auch ändern, nachdem ich die Buchvorlage von Vampire Academy gelesen habe. Mal sehen.

Ich gebe Vampire Academy 3.5 von 5 Sternen. (Ja, das ist das erste mal das irgendwas auf diesem Blog einen halbe Stern bekommen hat, aber ich kann mich einfach nicht zwischen 3 und 4 Sternen endscheiden…)


Review: Die Bestimmung - DIVERGENT (Film, 2014)

Mittwoch, 23. April 2014

Titel: Die Bestimmung - DIVERGENT
Original titel: DIVERGENT 
Erscheinungajahr: 2014
FSK: 12 
Länge: 139 Minuten
Hauptdarsteller: Shainlene Woodley (Beatrice "Tris" Prior) 
Theo James (Four) 
Kate Winslet (Jeanine Matthews) 
Basiert auf dem gleichnamigen Roman von Veronica Roth. 

   Die Zukunft in Divergent sieht alles andere als rosig aus: Die neue Gesellschaftsordnung ist durch eine Trennung in fünf Kasten aufgeteilt. Um die Einhaltung der Zuteilung sicher zu stellen, werden die Kinder von Morgen gemäß ihrer spezifischen Charaktereigenschaften erzogen. Dafür müssen die Probanden einige Tests durchmachen, die sowohl psychisch als auch körperlich höchst anstrengend sind.
   Die 16-jährige Tris Prior gehört zu den Jugendlichen, die sich bald für eine Kaste entscheiden müssen. Doch sie hat ein dunkles Geheimnis: Sie ist ein sogenannter ‘Divergent’, das bedeutet, sie gehört keiner der vorgesehenen Gruppen an. Tris will ihre eigene Identität ergründen und sich den Fesseln dieser einheitlichen Gesellschaft entziehen. Doch eine Verschwörung ist bereits im Gange, die alle Divergents vernichten will, da sie eine Gefahr für den Zusammenhalt eben dieser Gesellschaft darstellen. Tris stürzt sich in ein Abenteuer, um die Verschwörung aufzuhalten. (moviepilot.de) 

   Nein. Einfach nur nein.
 
   Ich muss ja zugeben, am liebsten würde ich es hierbei belassen, denn mehr gibt es über den Film eigentlich nicht zu sagen. Aber, nun gut, dies soll ja eine Review sein, also los geht’s.

   Wie ihr wisst bin ich absoluter DIVERGENT Fan, also Fan des ersten Buches der DIVERGENT Trilogie, nicht aber des Filmes. Seitdem ich den ersten Trailer gesehen habe, oder sogar schon als ich die Schauspieler sah, wusste ich, dass bei dieser Buch zu Film Adaptation nichts Gutes herauskommen wird. Und leider hatte ich Recht. 

   Der Anfang des Films, wenn die aufnahmen das Dystopischen Chicago zeigen, sieht interessant und detailliert aus, jedoch war es das dann auch schon im Großen und Ganzen mit den Details. Die meisten räume wiederholen sich und man hat daher kaum Abwechslung. Die Grube (der mittelpunkt des Ortes an dem die Dauntless wohnen), wie es ja in der deutschen synchro heißt, sieht nicht wirklich so aus wie ich es vom Buch in Erinnerung hatte, aber sagen wir mal das es wohl einfach schwierig gewesen wäre es eins zu eins genau so zu rekonstruieren.
   An vielen stellen ist man, denke ich, recht verloren wenn man das Buch nicht gelesen hat, den oftmals fehlen Erklärungen zu dem was man gerade gesehen hat, wie z.B. während des Tests, den Tris am Anfang des Films macht, der ihr sagen soll zu welcher Fraktion sie am besten passt (ich weiß leider nicht das genaue Wort dafür, ich hab den Film auf English gesehen, genauso wie das Buch). Am ende erfahren wir nur, dass ihre Resultate auf 3 Fraktionen hinweisen, jedoch nicht warum. Ich vermute mal, die Erklärungen wurden aus Zeitgründen weggelassen, da der Film so oder so über 2 Stunden lang ist.

   Kommen wir zu den schauspielern. 
   Shailene Woodley – NEIN. Ich sehe leider nicht was alle anderen in ihr sehen. Ich habe von vielen Leuten gehört das sie ihren auftritt stark und voller Ausdruck fanden, jedoch war alles das ich gesehen habe ein Ausdruck von „ich bin verletzlich und süß“. Oftmals störte es mich das ihr Ausdruck durchgehend genau gleich war, egal ob sie nun erschrocken, traurig oder fröhlich sein sollte. Für die rolle war sie definitiv nicht die richtige denn sie ist viel zu dünn und sieht viel zu zerbrechlich aus.
    Theo James – NEIN. Der Schauspieler ist was, 29? Wer glaubt ihm bitte, dass er 18 ist, also der Charakter den er spielt. Des Weiteren ist er viel zu sehr der typische muskeltyp mit dem „heißen“ Körper und den eher spärlichen schauspielerischen Fähigkeiten.
    Kate Winslet – die wohl einzige Schauspielerin in diesem film die wirklich Schauspielern kann. Sie stellte die fiese Jeannine Matthews perfekt dar, überzeugend und furchteinflößend.
   Jedoch kann man im Großen und Ganzen sagen, dass das Level an schauspielerischem Talent in diesem film doch eher ziemlich niedrig ist, was enttäuschend ist.

   Viele BookTuber, die ich schaue ,meinten, dass sie finden, das DIVERGENT knapp unter Catching Fire liegt. Dem kann und will ich nicht zustimmen. Schauspielerisch und Kinematographisch ist Catching Fire eine grandiose Buch zu Film Adaptation wohingegen DIVERGENT einfach nur peinlich und in die länge gezogen ist. 

   Zum ende des Films hin, hoffte ich einfach nur das es doch bitte endlich vorbei ist. Die Dialoge waren übrigens auch recht flach und langweilig. Da frage ich mich doch wirklich warum sie nicht einfach ein paar der Dialoge aus dem Buch genommen haben, oder wäre dies etwa zu viel Arbeit? 

   Alles in allem, kann man sagen das DIVERGENT zwar besser ist als City of Bones, jedoch dennoch relativ schlecht ist. Ich werde zwar definitiv den zweiten und dritten (Part 1 und 2) sehen, jedoch frage ich mich jetzt schon wie sie aus dem dritten Buch 2 filme machen wollen, besonders da ich finde, dass das dritte Buch absolut schlecht und der Trilogie nicht würdig ist. Naja, wir werden sehen.

   Ich gebe Die Bestimmung – DIVERGENT 2 von 5 Sternen.



Review: Unholy Alliance by Lacy and Haley Yager

Dienstag, 22. April 2014



Unholy Alliance by Lacy and Haley Yager
Published:
September 17th 2013 (first published October 1st 2011)
Number of pages:
256 (paperback)
Series: Unholy Alliance, #1
 

   A vampire with a conscience and a mission. The young man bound to destroy her. Forced to unite-will they open their hearts? Forever seventeen, vampire Maggie Wells has spent the last 150 years seeking redemption by helping troubled teens. Born to destroy vampires, Shane Campton is clueless in dealing with his two younger sisters, whom he is responsible for. When Maggie and Shane-who should be mortal enemies-are forced to work together to save Shane's family, sparks fly. But will they ignite a forbidden love or incinerate both of them? (GoodReads) 

   I received this book in exchange for an honest review in December. I previously posted my review for this novel on GoodReads but I decided to also include it on my blog. I know, it’s like April now, so I came across that thought quite late. But, better late than never, right?
    I've read Unholy Alliance in a matter of hours because I just couldn't put it down. When I signed up to review it, I thought that it might very well be the typical cheese vampire/human(hunter) story which wouldn't really get me interested. But, it turned out the opposite way. I'm not a big fan of Vampire-stories anymore, but I really enjoyed this read.
    The story is very entertaining and filled with action scenes, which already mark the beginning of the novel. The characters are believable and funny. Their actions are mostly relatable and interesting.
    But the ending is really mean. It leaves you hanging and wanting more, even though I'm not sure if I like the idea that book nr. 2 is centered around Rachel, due to the fact that she wasn't one of my favorite characters. But I might still read it.
I quite enjoyed the 2 POV's. They had distinct voices, which was very nice. Many books fail at creating two good voices but the author did quite a good job in this one.
 


    I give it 4 out of 5 stars and can honestly recommend it to vampire fans or people who want to get out of the reading slump, because it’s a light and enjoyable read.

Happy Bookaholic TAG

Dienstag, 15. April 2014

Hallo meine lieben,

heute habe ich einen neuen TAG für euch! Dieses mal den Happy Bookaholic TAG der eigentlich auf Englisch ist, jedoch habe ich die fragen ins deutsche übersetzt um mal wieder einen Post auf Deutsch zu haben. Ohne groß rumzuquatschen, los geht's! 

1.)   Was liebst du am kaufen von neuen Büchern?

Ich muss zugeben, ich mag es Bücher in form von ebooks oder Kindle zu kaufen jedoch liebe ich das Gefühl ein Buch in meinen Händen zu halten. Ich liebe das Gefühl wenn ich die letzte Seite umblättere und, wenn ich fertig bin, das buch zu zu schlagen. Und, ich liebe den Geruch von alten Büchern. Ist das eigenartig? Oh, und ich mag es extremst ein Buch auf meinem regal stehen zu haben und es einfach dort zu sehen. Sehen wie meine Kollektion immer Größe und größer wird, na das ist genial. Ich meine, in meiner Kindle app sehe ich auch wie die liste an Büchern länger wird, aber das ist einfach nicht das gleiche.

2.)  Wie oft kaufst du neue Bücher?

Naja, wenn es ein buch gibt das ich unbedingt und sofort haben will, dann ist die Chance das ich es sofort kaufen werde recht groß. Meist, wenn ich ins Einkaufszentrum gehe, in dem es auch einen buchladen gibt, mag es schon passieren das ich etwas finde das mir gefällt jedoch versuche ich meine Käufe im Zaum zu halten. Wobei, diesen Monat hab ich schon 3 Bücher gekauft…

3.)  Buchladen oder online?

Ich würde sagen online, was aber einzig und alleine daran liegt das die Buchläden in meiner nähe nur eine grausam winzige Auswahl an englischsprachigen Büchern haben und ich online einfach alle finden kann die ich will.

 4.)  Hast du einen lieblingsbuchladen?

Ich würde sagen Hugendubel auch wenn der in meiner nähe nur so 10 englischsprachige Bücher anbietet. Die meisten davon sind welche die ich entweder schon habe oder die mich nicht interessieren.

 5.)  Vorbestellst du Bücher?

Eher nicht. Ich warte bis sie erscheinen, da ich nicht schon im voraus Geld für die Bücher ausgeben will, da ich das Geld nutzen könnte um ein anderes buch zu kaufen das ich sofort haben kann anstatt Monate darauf zu warten. 

6.)  Hast du ein monatliches „Bücher kauf“-limit?

Nein. 

7.)   Bücher kauf sperren?

Ist nicht wirklich mein ding. Ich schaffe es auch ohne sie mein verlangen danach Bücher zu kaufen mehr oder minder im Zaum zu halten.

8.)  Wie groß ist deine Wunschliste?

In zwei Wörtern - ZU GROß. Die liste an Büchern die ich lesen will auf goodreads ist momentan über 300 Bücher lang - Tendenz steigend - daher hab ich noch ganz schön was vor mir. Wobei momentan hab ich zwei Bücher im Augen die ich unbedingt will (die auch schon Erschienen sind), nämlich: Love Letters to the Dead von Ava Dellaira und Dorothy Must Die von Danielle Paige. Momentane Lieferzeit beider Bücher ist zwischen 2 und 5 Wochen, nicht gerade schön. 

9.)  Welche drei Bücher hast du auf deiner Wunschliste die du sofort haben willst? 

Nummer 1 – The Retribution of Mara Dyer von Michelle Hodkin, das dritte und finale Buch in der “Mara Dyer” Trilogie. Ich liebe diese Trilogie und der zweite teil endete mit einem solchen knall das ich einfach wissen muss wie die Trilogie enden wird. SOFORT! Aber, leider wurde der Termin SCHON WIEDER verschoben, und zwar auf NOVEMBER! Warum!?

Nummer 2 – The Infinite Sea von Rick Yancey, das zweite Buch in der „The 5th Wave“ Trilogie. Ich liebe den ersten teil und ich kann es kaum erwarten bis der zweite teil endlich raus ist, was übrigens am 16. September der fall sein wird.

Und Nummer 3 – City of Heavenly Fire von Cassandra Clare, das letzte Buch in der „Chroniken der Unterwelt“ Serie. Ich brauche es, sofort! (27. Mai)


So, dass war es dann auch schon!
Cheerio!

Title and Cover reveal dates!

Sonntag, 6. April 2014

   WE'VE GOT (A) DATE(S)!

   As you all know, I am writing this trilogy, called "Hunting Freedom" and finally I have decided on dates for the Title and Cover reveal of Book Two in the Trilogy! Isn't that exciting?

 

   I have created GoodReads events for both of the dates, so if you feel like it, you can check them out here and here

   I'm very excited about revealing both of them, because I'm very curious what you guys will say and think about it. I can only say that the cover is amazing, simple but really nice. I really hope you guys will like it.

   Anyways, thats all for today.
  Cheerio!