Review: Escape the Fate Live @Lido in Berlin, Germany (19.10.14)

Montag, 20. Oktober 2014


   Na das war mal ein Abend! Und damit willkommen zu meiner ersten Konzertreview! Normalerweise mach ich sowas ja nicht wirklich, was wohl auch daran liegt das ich nicht sehr oft die Chance habe auf Konzerte zu gehen, was sehr schade ist, aber die Dinger sind aber auch immer so verflixt teuer. Da hatte ich mit Escape the Fate noch relativ glück.
   Jedenfalls, das Konzert war gestern, also am 19.10.2014, jap einem Sonntag, und ich bin mit einem Kumpel hingegangen. Das witzige war, das als wir so um 19:15Uhr vor dem Lido ankamen fanden wir eine recht lange Schlange vor, was mich überraschte da ja eigentlich 19Uhr Einlass war. Jedenfalls, genau neben uns stand der Tourbus von Escape the Fate, welcher übrigens von der Firma Absolute Touring gemietet war, was für mich interessant war, da ich die Busse die man sich auf deren Seite ansehen kann als 'Vorlage' genutzt habe für einen Tourbus in einem Buch an dem ich arbeite. Jedenfalls, irgendwann verließen und stiegen Leute in den Bus und irgendwann standen auch die Escape Mitglieder im Ausgang des Busses so ca. einen mater von uns entfernt. Nice.
   Jedenfalls, irgendwann hatten wir uns dann den weg nach drinnen gebahnt wo wir erstmal am Merchandise stand vorbeikamen, an dem ich mir dann auch später ein Escape T-Shirt kaufte.
   Gegen 20:00Uhr ging es dann los mit der ersten Vorband, die wohl eine Lokale Band waren. Down to Date war eine Truppe junger Männer die eindeutig spaß auf der Bühne hatten und versucht hatten die Zuschauer zum mitmachen zu animieren, auch wenn ich vermute das die meisten sie nicht kannten. Im Gegensatz zu vielen anderen Bands die man so als Vorband aufgetischt bekommt, waren die Jungs eigentlich recht gut und ich bin versucht mir ihre Musik etwas genauer anzusehen.
   Nach einem recht langem umbau kam dann auch schon die zweite Vorband - New Years Day - die von einer Weiblichen Sängerin angeführt wurden, was eine erfrischende Abwechslung war. Auch diese Band hatte spaß auf der Bühne und ihre Musik gefiel mir recht gut. Visuell waren sie die typische Hardcore/Screamo/"Goth" Band, wobei ich dieses Wort nur zaghaft in dem 'Mund' nehme. Viele Tattoos, abgefahrene Frisuren und schwarze, teils zerrissene Klamotten. Beides, Musik und aussehen, passte wunderbar zusammen.

   Kurz vor 22:00Uhr, oder so in dem dreh, war es dann endlich soweit - Escape the Fate betraten die Bühne und die Menge drehte durch. Ich hatte leider nicht unbedingt den besten platz in der Menge ergattert, da ich recht nah an den Lautsprechern stand (wodurch ich heute immer noch recht taub bin) und noch dazu standen ausgerechnet vor mir mindestens zwei große männliche Personen, und mit groß meine ich groß, die mir mit ihren köpfen die Sicht leicht versperrten, jedoch war mir das in dem augenblich völlig egal. Das einzige was mir in dem Moment wichtig war, war das ich Escape endlich mal live erleben kann.
   Die Show war zusammengesetzt aus alten und neuen Songs, was für mich viel spaß zum mittanzen und mitsingen mit sich brachte. Jap, meine stimme war daher nach dem Konzert auch leicht futsch. Die Band hatte viel spaß auf der Bühne, suchte kontakt zu den Zuschauern und animierte sie zum tanzen, singen, herumspringen und auch zur Wall of Death.
   Was für mich ein wenig traurig mitanzusehen war, war das einige in der crowd nicht richtig mitgegangen sind und oftmals nur mehr oder minder regungslos dastanden und zur Bühne schauten. Ich meine, wenn man schon 20€ zahlt um eine Band live zu sehen, sollte man diesen Abend dann nicht nutzen um komplett auf die kacke zu hauen, im tanz/mitsing/herumspring sinne? Oder denke nur ich so? Natürlich gab es auch viele Leute wie mich, die konstant mitgetanzt haben, mitsangen und evident spaß an der Musik hatten.
   Irgendwann kletterte sogar jemand auf die Bühne, stellte sich für einen Augenblick neben Craig Mabitt, also dem Sänger von Escape the Fate, und sprang danach in die Menge die ihn einen Moment lang auf Händen trug. Dies geschah noch zwei weitere male, wobei beim dritten Mal jemand von den angestellte eingriff und die Person von der Bühne scheuchte. Leider hatte nur keiner so recht bock den typen zu fangen also fiel er wohl mehr oder weniger ungebremst zu Boden. Ich glaube jedoch, dass ihm nichts passiert ist.

   Alles in allem kann ich sagen, dass ich das Konzert wirklich genial fand. Man konnte sehen das die Band spaß daran hat, was sie macht, was für den Zuschauer immer gut zu sehen ist. Es gab viel kontakt zwischen den Zuschauern und der Band, was ein weiterer Pluspunkt ist, finde ich. Wenn ihr auf Escape the Fate steht oder auf Band die ihnen ähneln, dann kann ich euch die Jungs live wärmstens empfehlen. Es lohnt sich definitiv das Geld auszugeben, denn dafür bekommt man ein absolut geniales Konzert bei dem man echt ins schwitzen geraten kann, wenn man den mittanzt und abgeht.
   Für alle anderen kann ich nur sagen das ich mir nicht ganz sicher bin ob Escape the Fate unbedingt was für euch ist, wenn ihr normalerweise eher auf das zeug steht das so im Radio gespielt wird. Escape the Fate machen schon etwas lautere, härtere Musik die vermutlich nicht jedermanns Sache ist.
   Persönlich fand ich es jedoch genial und empfehlenswert. Wenn die Jungs das nächste Mal wieder in die Stadt kommen, werde ich definitiv versuchen wieder hin zu gehen.



Ich gebe dem Escape the Fate Konzert im Lido (Berlin) 5 von 5 Rockstars!

Keine Kommentare:

Kommentar posten